Bischof Stehle

Der emeritierte Bischof Emil Stehle wird heute noch in Santo Domingo de los Colorados als Brückenbauer und Wegbereiter verehrt. Sein Wahlspruch war: "Herr, ich möchte Brücke sein: ich wurde geboren um zu einen, ich kam, um zu vereinen, ich diene, um zu einigen. Das ist meine Mission und mein Dienst."

Bischof Stehle verstand es stabile Brücken zwischen Deutschland und Südamerika zu bauen. Diese Brücken sind noch heute Wege der Begegnungen zwischen dort und hier.
Bischof Stehle ist am 03. September 1926 als achtes von neun Kindern einer Bauernfamilie in Mühlhausen am Bodensee geboren. Er besuchte das Gymnasium in Freiburg, wurde 1943 als Sechszehnjähriger zum Kriegsdienst eingezogen und kam 1945 in französische Krieggefangenschaft. Hier konnte er sein Theologiestudium weiterführen bis er 1947 aus der Kriegsgefangenschaft entlassen wurde und in Freiburg sein Studium beenden konnte.
1951 wurde er im Freiburger Münster von Erzbischof Wendelin Rauch zum Priester geweiht. Seine Vikarzeit verbrachte er in Konstanz, Kirchzarten, Waibstadt und Dossenheim. Von Dossenheim aus zog es ihn in die Mission nach Südamerika. Als exzellenter Südamerika-Kenner war er von 1977 bis 1988 Hauptgeschäftsführer der Aktion „Adveniat“ in Essen. 1983 wurde er in Rom zum Bischof geweiht und war danach Weihbischof in Quito.
1986 bekam er wegen seiner großen Verdienste das Große Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland verliehen. 1987 wurde er zum Bischof der neu gegründeten Diözese Santo Domingo de los Colorados ernannt.

Ab diesem Zeitpunkt war er nicht nur Bischof und Seelsorger für die Menschen, sondern auch Sozialarbeiter, Helfer für alte und gebrechliche und arme Menschen. Kinder und Jugendliche lagen ihm sehr am Herzen.
Während seiner Amtszeit baute er ein Zentrum für Straßenkinder, Waisenkinder, für alte und gebrechliche Menschen, die kein Zuhause haben, ein Caritaszentrum und noch viele andere Sozialeinrichtungen. Einige dieser Einrichtungen, die wir unterstützen, möchten wir Ihnen jetzt vorstellen.

Auch nach seiner zur Ruhesetzung hat sich der Bischof weiterhin für seine Menschen und Einrichtungen aufgeopfert, bis er einen Schlaganfall erlitt..

Am 16.05.2017 ist unser Bischof Stehle in seinem Pflegeheim in Konstanz nach seiner langen schweren Krankheit im Alter von 90 Jahren verstorben. Die Eucharistiefeier und die Beisetzung erfolgte am Freitag, 26.05.2017 in Herdwangen, dem Heimatort von Bischof Stehle. Wir werden ihn immer in Erinnerung behalten.

Die Vorstände Dieter Schmich und Karin Pfeifer vor dem Denkmal von Bischof Emil Stehle in Santo Domingo.