Rundbrief Weihnachten 2017 – Santo Domingo en Ecuador

 

Liebe Freunde, Verwandte, Bekannte und Coloncheline-Kunden,

Mit einem frohen Adventsgruss aus dem warmen Santo Domingo en Ecuador möchte ich jeden einzelnen mit weihnachtlicher Vorfreude anstecken. Wie sehr wünsche ich, dass in allen Herzen jene Sehnsucht nach Wärme lebendig werde und uns erneut befähigt, das menschwerdende Wort, den Gottmenschen Jesus nachzuahmen und aufeinander zuzugehen, um in Brüderlichkeit und herzlicher Zuneigung unseren kurzen Lebensweg zu ende zu schreiten. Mögen die wohl recht idyllischen Krippenszenen in unseren Häusern im echten Leben ein Gegenstück finden und die “wohlhabenden Könige” zu den Kleinen führen, wo wir den wahrhaft Grossen, Gott selbst, finden können in äusserster Demut und Bescheidenheit.

Erdbeben

Nach dem schrecklichen Erdbeben im Jahre 2016 durften wir mit Eurer Hilfe mehr als 300 Nothäuschen aufbauen. Nochmals aufrichtigen Dank. Auch steht in der Zwischenzeit die Kirche von “La Concordia” bereits zu einem schönen Teil wieder auf den Füssen. Doch wird es noch ein paar Monate dauern, bis sie wieder brauchbar für Feiern ist. – Wir durften auch eine schöne Reihe von Kapellen wieder aufbauen helfen. Unser Präseminar in Santo Domingo steht auch wieder schön hergerichtet da mit Hilfe von Adveniat und Erdbebenbeihilfe von Caritas Ecuador. Noch stehen Neubauten und Nachbesserungen aus, aber wir sind daran.

Schweiz und Rom

Im vergangenen Herbst – September – waren wir Bischöfe in Rom beim Papst. Dieser Besuch –“ad limina apostolorum” – (an die Apostelgräber von Petrus und Paulus) ist alle 5 Jahre obligatorisch für uns Bischöfe. In der Praxis sind es aber mehr als fünf Jahre. Dieser Besuch war ein grossartiges Erlebnis mit vielen Begegnungen, Papst und Kardinälen. Damit der Papst über unsere Bemühungen auf dem Laufenden ist, habe ich ihm gleich ein Muster unserer Kosmetik-produktion von Coloncheline mitgebracht. Nach meinen Schätzungen hat er dieses Muster jedoch nicht gebraucht, denn er sieht nach wie vor gleich aus!!

In der Schweiz hat Elisabeth Ehrat und ihr Künstlerkollege ein vierhändiges Klavierkonzert gegeben, welches ein grossartiger Erfolg war. Es kamen über 7000 CHF zusammen und obendrein noch eine Einzelspende von ausserordentlicher Grösse. DIese Gaben sind alle für Ecuador. Tausend Dank an Elisabeth, alle Mitwirkenden und Gönner.

Besuch in Dossenheim

Zum ersten Mal durfte ich Monseñor +Emil Stehles Freundeskreis in Dossenheim kennenlernen. Dieter und Rosa Schmich haben mich zusammen mit Ihren Kindern beherbergt und verpflegt und mit dessen Freunden und Wohltätern zusammengebracht. Der liebenwürdige Pfarrer und der langjährige Bürgermeister haben uns Zeit und Aufmerksamkeit geschenkt, sodass ich spüren durfte, wie sehr diese den verstorbenen Bischof Emil liebten und unterstützten. Die Gastfreundschaft in der Heidelberger Luft hat mir gut getan und ich danke Gott, dass ich diese neue Beziehung zu so treuen Gönnern nach Deutschland erfahren durfte. Allen ein grossherziges Danke! Ich werde weiterhin versuchen, mein Bestes zu geben.

 

COLONCHE

Wir durften wiederum einen Container Aloevera nach Deutschland schicken, sowie einige Luftfrachten von Frischblättern, welche uns helfen, die kleine Plantage über Wasser zu halten und dabei unser Mittelschulprojekt weiterzuführen. Danke ans Unternehmen “Pharmos”, welche uns seit Jahren als Produzenten unterstützen, indem sie unsere Aloe kaufen.

Coloncheline – Schweiz: Neuauflage unserer Kosmetiklinie

Mit viel Energie und Optimismus haben sich meine Schwester Bernadette und Schwager Georg Bucher an eine Neulancierung unserer Kosmetik – und Pflegelinie gewagt. Diese wurde verkleinert, doch an Qualität soll sie gewonnen haben, soweit Rückmeldungen unserer treuesten Kunden dies bezeugen. Wir hoffen, die Anzahl Kunden werde steigen und das “kleine Projekt mit grosser Wirkung” werde Schule machen und wachsen. Damit gäbe es mehr Arbeitsplätze und gleichzeitig mehr Mittel für weitere Hilfe an die weniger Bemittelten. Wir hoffen auf kräftige Unterstützung von oben und danken allen unseren Freunden, welche die Produkte benutzen, eventuell sogar Weihnachtsgeschenke machen und diese so weiterempfehlen. Die Homepage ist die gleiche geblieben: www.coloncheline.ch.

Frohe Weihnachten

Mit einem tropischen “frohe Weihnachten” möchte ich alle herzlich umarmen und segnen und ein wahrhaft gutes neues Jahr 2018 wünschen. Im Vertrauen auf Gottes Segen und Sein ständiges Mit-uns-gehen (Emanuel) erhoffe ich für jedes Ihrer Heime einen tiefen Frieden, frohe Dankbarkeit für unser grossartiges Leben und ein Herz, das Gott und seinem menschgewordenen Wort Raum und Zeit schenkt. In dankbarer Verbundenheit.

Bischof Bertram Wick